Flügellahm war gestern

Obwohl, so lahm waren die Gladbacher in den letzten Jahren gar nicht über die Flügel. Zugegeben, Juan Arango war vielleicht nicht die Spritzigkeit in Person, aber als Vorlagengeber und Traumtorschütze hat er sich ligaweit etabliert. Auch auf der gegenüberliegenden Seite, wo Patrick Herrmann sich bis in die Nationalmannschaft dribbelte war immer etwas los.

Nun haben Max Eberl und Lucien Favre mit André Hahn und Ibrahima Traoré zwei pfeilschnelle Außenstürmer an den Niederrhein geholt und wollen die Top 5 (Bayern, BVB, Schalke, Leverkusen und Wolfsburg) in die Zange nehmen. In die Flügelzange um genau zu sein. Klingt gar nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass im Zentrum mit Max Kruse und Raffael zwei torgefährliche Spieler warten. Aber sollte man nicht, wenn man über die Flügel kommt auch einen Stoßstürmer im Team haben? Ja, sollte man. Das weiß auch Manager Eberl, der fleißig einen Ersatz für den zum PSV Eindhoven abgeschobenen Millionen-Flop Luuk de Jong sucht. Aber ob er bis zum Ende der Transferperiode noch fündig wird, darf bezweifelt werden.

Interessant dürfte sein, wie sich der kleine Bruder vom belgischen Superstar Eden Hazard, Thorgan Hazard in der Bundesliga präsentieren wird. Der hat jüngst den „Belgischen Goldenen Schuh“ gewonnen. Ob die Auszeichnung was taugt, wird sich zeigen.

Im Mittelfeld wird es bei der Borussia mächtig eng, denn nicht nur die drei Neuen, sondern auch Patrick Herrmann, Granit Xhaka, Havard Nordtveit und Weltmeister Christoph Kramer wollen dort spielen. Neben den gestanden Profis hat sich noch ein weiteres Fohlen in den Vordergrund gespielt: Mahmoud Dahoud. Der Junge hat nicht nur Talent, sondern auch Ballgefühl, Spielübersicht und keine Angst vor großen Namen. Das weiß sogar Bayern Trainer Pep Guardiola, der nur Gutes über unseren „Mo“ sagt. Man darf also gespannt sein, wie Trainerfuchs Favre das Team, insbesondere das Mittelfeld zusammenstellt. Fakt ist, der Schweizer ist nicht gerade bekannt dafür, oft und gerne die Startaufstellung zu wechseln. Wer die Vorbereitung mitgemacht hat und positiv aufgefallen ist, dürfte gesetzt sein.

Aber egal wer denn nun spielen wird, flügellahm wird die Borussia bestimmt nicht sein, sondern mit Volldampf die Top 5 angreifen (auch wenn Trainer und Manager das niemals laut sagen würden).

Nicht vergessen, irgendwann wird Gladbach wieder Meister sein, Euer Fohlen-Flori

Advertisements

3 Gedanken zu “Flügellahm war gestern

  1. Ich bin ganz gespannt wie Galdbach diese Saison spielt, sie haben sich gute Leute dazugeholt. Was Eberl und Favre dort leisten ist sehr beachtlich, ich als Schalke-Fan hab neben Wolfsburg v.a. vor Gladbach angst. Die Konkurenz um Platz 3-6 ist sehr groß. Freue mich auf die nächsten Blogbeiträge

    Gefällt 1 Person

  2. Es heißt ja oft:
    Die Kölner träumen immer gleich von der CL…

    … als ich dann deinen letzten Satz las, mußte ich herzhaft lachen! 😉

    Freu mich auf’s Derby (auch wenn ich – geb’s ja zu – in den Vergangenen Jahren danach eher wenig zu lachrn hatte…)

    Servus
    Dirk

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s