Neuanfang, aber wie?

Beim HSV gibt es ja den oft zitierten und diskutierten Strukturwandel, welcher als Symbol und Grundstein der Neuausrichtung bei der ausgegliederten Profiabteilung gilt. Jedoch reicht dies alleine natürlich nicht, um erfolgreich in der ersten Liga zu „kicken“.  Aber auch sportlich gibt s veränderungen. Im Folgenden möchte ich gerne einen Blick auf den HSV Kader und mögliche Taktiken werfen.

Zunächst einmal finde ich unsere Verpflichtungen allesamt sinnvoll, da wir nun eine Doppelbesetzung auf fast allen Positionen haben. Natürlich ist der Kader mometan ziemlich aufgebläht, bei 7 Zugängen inkl. Endende Ausleihen (Behrami, Müller, Lasogga, Kacar, Skjelbred, Rudnevs, Stieber) plus die aus der Jugend hochgezogenen Steinmann, Müller und Brunst und gerade einmal 4 Abgängen inkl. gezogener Kaufoption bei Leihe (Rincon, Aogo, Mancienne, Strizel)  eine logische Folge. Zunächst einmal eine Aufführung als Überblick über den vermeintlichen Bundesligakader (ohne die eventuellen Neuverpflichtungen Wollscheid und Ostrzolek).

Tor:  Adler, Drobo, Brunst

Abwehr: Jansen, Westermann, Tah, Djourou, Rajkovic (noch verletzt, Comeback nicht vor Oktober), Kacar, Diekmeier

zentrales Mittelfeld: Behrami, Badelj, Arslan, Demirbay, Vdv, Skjelbred, Jiracek (auch Abwehr außen oder linkes Mittelfeld)

Mittelfeld außen/Flügelstürmer: Illicevic, Müller, Stieber, Beister (Comeback nicht vor Mitte bis Ende September) , Nafiu

Sturm: Lasogga, Rudnevs, Zoua

Seinmann (Mittelfeld) und Müller (Außenstürmer) sehe ich noch nicht nah genug an den Profis. Bei diesem Kader komme ich ein System, welches mir am sinnvollsten erscheint. Van der Vaart und Djourou sehe ich als gesetz an, da sie für die kommende Saison Käpt´n und Vize sind.Mein Favorit ist das 4-3-3 mit einem „Dreieck“ in der Zentrale:

Tor: Adler

Verteidigung: Jansen-Djourou-Tah-Diekmeier

Mittelfeld: Behrami (Def.)-Badelj (def.)-Vdv (Off.)

Außensturm: Illicevic-Müller (wenn Beister wieder fit ist lieber Beister)

Zentrum: PML

Dieses System gefällt mir sehr gut, weil es eine gewisse ausgewogenheit zwischen der Offensive und der Defensive aufweist. So hat man die obligatorische Viererkette mit zwei schnellen Innenverteidigern und zwei schnelle und offensivstarke Außenverteidiger. Im Gegensatz zu vielen (selbsternannten) Experten sehe ich Tah schon als Stammspieler. Er ist schnell, hat eine gute Zweikampfhärte und hat im letzten Jahr enorm viel Erfahrung gesammelt, die ihn einen riesen Schritt hat nach vorne machen lassen. Außerdem ist er auch körperlich weit genug. Die Tatsache dass er ein riesen Talent ist brauche ich denke ich kaum noch zu erwähnen, ich denke mal jeder der sich mit diesem Jungen beschäftigt hat weiß um seine Qualität. Sehr zu empfhlen dazu übrigens auch die SkySport Doku „Projekt Profi – 4 Jungs auf dem Weg in die Bundesliga“. Die beiden Außenverteidiger sind mMn die Schwachstelle der Mannschaft. Sie sind zu offensiv orientiert und vernachlässigen die Defensivarbeit, was dazu führt dass die Innenverteidiger außeinander rücken müssen und so große Lücken im Zentrum entstehen. Sehr anfällig für Konter. Daher wäre Ostrzolek sehr gut als neuer LV, dann könnte Jansen ins LM vorrücken.

Das defesive Mittelfeld, bestehend aus Behrami und Badelj verfügt über Zweikampfhärte und Zweikampfstärke (Behrami) und hat mit einem Badelj in Normalform einen sehr intelligenten Spieler der eine gute Spielübersicht hat und eine gute Spieleröffnung. Dieser Mix ist glaube ich sehr gut, um dem offensiven Van der Vaart den Rücken frei zu halten und ihn im Spielaufbau zu unterstüzen. Ihn als Kapitän zu behalten finde ich übrigens sehr gut, da ein Kapitänswechsel erstens nur wieder Wirbel in die Hamburger Presselandschaft gebracht hätte und zweitensde Druck lieber auf einem erfahrenen Spieler als auf einem jungen Spieler (z.B. Beister) oder einem der sich selbst noch bestätigen muss und will (badelj).

Mit Illicevic (wenn er fit ist) und Müller (bzw ab September Beister für einen der beiden) haben wir eine mehr als Bundesligataugliche und vor allem Torgefährliche Flügelzange. Als schnelle Außenspieler können sie mit Positionswechseln die Abwehr durheinanderbringen und durch ihr Tempo und Läufe nach innen, lange Diagonalbälle aus dem Mittelfeld verwertend, die Abwehr der Gegner aufmischen. So wird gleichzeitig Platz für unseren Vollstrecker Lasogga geschaffen werden, wenn er nicht gerade verletzt ist. Alternativ Sitz mit „Rudi“ Rudnevs endlich wieder ein Bundesligatauglicher Stürmer auf der Bank. Zoua würde ich gerne noch in diesem Sommer bei einem anderen Verein sehen. Der Mann wird in Hamburg nicht glücklich werden.

Noch schnell zu den Erwartungen an die neue Saison: Ich fahre oft Spiele mit einer Gruppe hessischer HSVer, mit denen ich auch täglich in Kontakt stehe. Unsere Meinung zur neuen Saison ist die folgende, und ich denke das sollte sich jeder HSVer zuHerzen nehmen. Dem HSV fehlt ein Schuss Demut und alle Fans müssen schnell von ihrem hohen Ross runterkommen und ihre Erwartungen zurückschrauben. Wir haben jahrelang auf Pump dem Verein ein Kartenhäuschen gebaut, welches von dem imensen Druck der Fans und der Medien droht einzustürzen. Ein Kartenhaus kann aber nicht mit einem neuen Architekten zum Schloss ausgebaut werden, sondern es muss erstmal ein gesundes Fundament für ein solides Kartenhaus geschaffen werden.

In diesem Sinne: Nur der HSV!

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Neuanfang, aber wie?

  1. Guter Blogbeitrag! Wie du ja weist hab ich ja einen Bezug zum HSV (Einstein ;-)) und verfolge gerne diesen Verein, ich bin sehr gespannt wie er sich diese Saison präsentieren wird. Ganz besonders werde ich auf Nicolai Müller und Stieber schauen, beide kenne ich ja sehr gut aus Mainzer Zeiten.
    Ich bin mal sehr gespannt wie Slomka die Mannschaft leiten wird und ob Baiersdorfer wirklich zu ihm hält, od. vielleicht doch bald Tuchel kommt.
    Was denkst du?

    Gefällt mir

    • Danke! Ja, das Einstein, gute Sache gewesen 😉 Auf Stieber bin ich auch sehr gespannt, wobei ich glaube dass er sich gerade wenn Beister fit ist hinten anstellen muss. Müller ist eine junge sofortverstärkung die wieder zurück in die Nationalmannschaft will, und das schafft man nur über weltmeisterliche (sorry, das musste sein :-)) Leistungen.
      Ich denke dass Slomka bleibt, er kann mit Didi was aufbauen und Didi ist glaube ich auch vernünftig genug zu erkennen, dass wir nichtmehr der HSV von früher sind, der mindestens Euroleague spielen muss. Tuchel ist ein guter Trainer, aber er würde in Hamburg nicht funktionieren. Kann da nicht in Ruhe arbeiten ohne dass ihm die Presse/unzufriedene Fans dazwischenfunken.

      Gefällt mir

  2. Das verstehe ich nicht. Warum sollen wir HSV Fans Demut zeigen? Nur weil wir nicht abgestiegen sind und es eigentlich verdient hätten? Oder weil unser Verein so schlecht aufgestellt ist/war.

    Im Gegenteil. Jetzt muss es doch heißen: Attacke Royal und los. Mal sehen, was am Ende der Saison dann unter dem Stich rauskommt.

    Demut? Dann gewinnen wir kein Spiel ! Wir müssen uns selbstbewusst zeigen. Sowohl die Mannschaft als auch die Fans!

    Lieben Gruß

    Jannyjones

    Gefällt mir

  3. Ich denke die Demut sollte auf die Erwartungen bezogen sein. Klar die Mannschaft muss zu 100% unterstützt werden, doch wenn es nicht immer Rund laufen wird, darf nicht sofort schwarz gesehen werden und wenn es mal gut läuft nicht gleich von der CL geträumt werden. Letzte Saison empfand ich den Wechsel von Erwartungen sehr krass.

    Zu Tuchel, bin da auch deiner Meinung, würde besser auf Schalke funktionieren 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s